Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Chris Kittl für herausragende Abschlussarbeit mit dem Hans-Uhde-Preis ausgezeichnet

Vier Absolventen der TU Dortmund, darunter Chris Kittl von der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik, wurden am 13. März mit dem Hans-Uhde-Preis für ihre herausragenden Abschlussarbeiten in den Ingenieurwissenschaften ausgezeichnet und erreichten mit ihrer Masterarbeit jeweils die Bestnote ihres Jahrgangs.

Uhde_Preis_2017

Neben Chris Kittl wurden Christian Gehring (Fakultät Maschinenbau), Niklas Haarmann (Fakultät Bio- und Chemieingenieurwesen), Lukas Pfahler (Fakultät für Informatik), zwei Absolventinnen und ein Absolvent der Fachhochschule Dortmund, sowie ein Mitarbeiter der Uhde Inventa-Fischer GmbH von der Hans-Uhde-Stiftung ausgezeichnet.

Guido Baranowski, Kuratoriumsvorsitzender der Hans-Uhde-Stiftung, überreichte den TU-Preisträgern eine Goldmünze sowie eine Urkunde und einen Geldpreis. Der Vorsitzende der Gesellschaft der Freunde der TU Dortmund betonte, dass die Preisträger mit ihren Abschlussarbeiten einen wichtigen Beitrag zum Erkenntnisfortschritt geleistet haben. Masterabsolvent Niklas Haarmann berechnete in seiner Abschlussarbeit Modelle für die Löslichkeit von Wirkstoffen, während Elektrotechniker Christ Kittl untersuchte, wie man einen Blackout im Energieübertragungsnetz vermeiden kann. Bei Informatiker Lukas Pfahler ging es um die Frage, wie Computer lernen können, den Satzbau der deutschen Sprache zu verstehen. Christian Gehring erhielt die Auszeichnung für Modellrechnungen zum Löten von Hartmetall und Stahl.

Die Auszeichnung erfolgte im Rahmen einer Feierstunde im Hause der thyssenkrupp Industrial Solutions AG in Dortmund. Grußworte sprachen Lothar Jungemann, CEO, Network of Excellence der thyssenkrupp Industrial Solutions AG, und Prof. Ursula Gather, Rektorin der TU Dortmund. Den Festvortrag hielt Prof. Daniel Rauh von der Fakultät für Chemie und Chemische Biologie der TU Dortmund zum Thema „Präzisionsmedizin und Grundlagenforschung – Innovationen mit Potenzial“.

Zweck der vor über 30 Jahren gegründeten Hans-Uhde-Stiftung ist die Förderung der Wissenschaft, Erziehung und Bildung. Dazu werden jährlich hervorragende Studien- und Schulleistungen ausgezeichnet. Nach dem Tod des Stifters im Jahre 2011 begleitete seine Witwe Roswitha Uhde die Preisverleihungen bis 2016 persönlich. Im Januar 2017 verstarb sie im Alter von 98 Jahren.


Foto (Golsch/TU Dortmund): Rektorin Prof. Ursula Gather im Kreise der Hans-Uhde-Preisträger 2017 von der TU Dortmund: (von links) Niklas Haarmann, Chris Kittl, Lukas Pfahler und Christian Gehring.